Was sind SERPs? Suchmaschinen Ergebnisseiten erklärt

Avatar
Head of Content @ Ahrefs (oder, in einfachen Worten, ich bin der Typ, der dafür sorgt, dass jeder Blog-Post EPISCH wird).
Article stats
  • Monthly traffic 31
  • Linking websites 6
Data from Content Explorer

Shows how many different websites are linking to this piece of content. As a general rule, the more websites link to you, the higher you rank in Google.

Shows estimated monthly search traffic to this article according to Ahrefs data. The actual search traffic (as reported in Google Analytics) is usually 3-5 times bigger.

The number of times this article was shared on Twitter.

    Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) sind die Seiten, die Google und andere Suchmaschinen als Antwort auf die Suchanfrage eines Nutzers anzeigen.

    Sie setzen sich aus organischen und bezahlten Suchergebnissen zusammen.

    In diesem Leitfaden wirst du lernen:

    Die meisten Menschen klicken organische Ergebnisse auf der ersten Seite der SERPs an und besuchen nur selten die zweite Seite.

    pasted image 0 3

    Aus diesem Grund will jeder auf der ersten Seite von Google gelistet werden. Wenn du auf der Seite zwei oder darüber hinaus stehst, bist du praktisch unsichtbar.

    Aber ein Ranking auf der ersten Seite ist aus verschiedenen Gründen nicht immer gleichbedeutend mit viel Verkehr.

    Erstens gehen die meisten organischen Klicks auf die ersten paar Positionen.

    pasted image 0 2

    Zweitens drängen bezahlte Ergebnisse oft die organischen Rankings in der SERP nach unten.

    Beispielsweise zeigt Google vier bezahlte Anzeigen über den organischen Ergebnissen für „Brillen online kaufen“. Aus diesem Grund gehen 39% aller Klicks auf bezahlte Ergebnisse.

    1 paid ads serp

    2 paid clicks ahrefs

    Drittens zeigt Google manchmal SERP-Funktionen an, die die Anfrage in den Suchergebnissen beantworten.

    Wirf einfach einen Blick auf die Ergebnisse für „meistgesuchte Sache bei Google“:

    3 most searched thing on google snippet

    Da Google die Frage in der SERP beantwortet, ist es nicht notwendig, dass die Suchenden auf ein Ergebnis klicken.

    SERPs mögen für jede Anfrage anders aussehen, aber sie bestehen alle aus den gleichen drei Bausteinen. Diese sind:

    • Bezahlte Anzeigen
    • Organische Ergebnisse
    • SERP-Merkmale

    Im Folgenden gehen wir jeden dieser Punkte im Detail durch und erklären, wie du dort angezeigt werden kannst.

    Bezahlte Anzeigen

    Bezahlte Suchergebnisse erscheinen vor und manchmal auch nach den organischen Ergebnissen.

    Beide Arten von Ergebnissen sind praktisch nicht unterscheidbar, der einzige wirkliche Unterschied besteht darin, dass bezahlte Anzeigen als solche gekennzeichnet sind.

    4 ads serp

    Bezahlte Anzeigen arbeiten auf einer Pay-Per-Click (PPC)-Basis, d.h. die Inserenten bieten auf Schlüsselwörter und bezahlen Google für jeden Klick. Die Höchstbietenden erhalten in der Regel eine erstklassige Platzierung, obwohl Google auch andere Faktoren wie die Relevanz der Anzeige und die CTR berücksichtigt.

    Unterm Strich: Wenn du in bezahlten Anzeigen erscheinen möchtest, musst du dein Sparschwein „schlachten“.

    Organische Ergebnisse

    Organische Suchergebnisse sind Seiten aus dem Google-Index.

    Da es oft Tausende von übereinstimmenden Ergebnissen gibt, sortiert Google diese anhand von Hunderten von Ranking-Faktoren. Infolgedessen landen die relevantesten und qualitativ hochwertigsten Seiten in der Regel auf der ersten Seite der SERPs.

    Niemand kennt alle Ranking-Faktoren von Google, aber wir kennen einige davon.

    Wir wissen zum Beispiel, dass die Anzahl der Backlinks zu einer Seite wichtig ist.

    Normalerweise zeigt Google organische Ergebnisse an, indem sie den Titel, die URL und einen beschreibenden Ausschnitt anzeigen.

    5 lsi keywords

    Du kannst Google mitteilen, was in der SERP angezeigt werden soll, indem du das Title-Tag, den URL-Slug und die Meta-Beschreibung der Seite festlegst.

    Doch während Google in der SERP fast immer das hartcodierte Titel-Tag anzeigt, wählt es oft etwas anderes als die Meta-Beschreibung für das Snippet.

    rewritten meta description in serp

    Bei Seiten mit strukturierten Daten zeigt Google manchmal neben den regulären organischen Ergebnissen auch reichhaltige Schnipsel an.

    6 rich snippets

    Unterm Strich: Wenn du in den organischen Suchergebnissen erscheinen möchtest, musst du dich darauf konzentrieren, das beste und relevanteste Ergebnis für die Anfrage zu erstellen. Außerdem musst du sicherstellen, dass Google deine Seiten indizieren kann und dass sie für die Suche optimiert sind.

    SERP Features

    SERP Features sind keine traditionellen Ergebnisse. Sie können bezahlt, organisch oder direkt aus dem Google-Knowledge Graphen abgerufen werden.

    7 types of serp features

    Während der Zweck von SERP-Features manchmal darin besteht, direkt Einnahmen für Google zu generieren (z.B. Shopping-Anzeigen), besteht das Ziel in den meisten Fällen darin, Informationen in den Suchergebnissen bereitzustellen, ohne auf ein Ergebnis klicken zu müssen.

    Aus diesem Grund haben SERP-Features einen signifikanten Einfluss auf SEO.

    Jüngste Schätzungen gehen davon aus, dass über 50 % der Suchanfragen keine Klicks erzeugen:

    Paid Organic Zero Click June 2019

    Randnotiz.
    Google hat in den Ergebnissen nicht immer SERP-Funktionen angezeigt. Sie erschienen in den letzten Jahren häufiger, als Google sein Knowledge Graph aufbaute, und ihr Verständis der Suchabsicht sich verbesserte.

    Wenn du in SERP-Features aufgenommen wirst, kann dies jedoch auch die Klicks auf deine Website erhöhen.

    Fazit: Es ist möglich, in einigen SERP-Features aufzutauchen, aber die Art und Weise, wie du das erreichst, hängt von der Art des Features ab.

    Google zeigt in den Ergebnissen Dutzende von SERP-Features an, und es werden ständig neue getestet.

    Im Folgenden gehen wir auf einige der häufigsten ein, ihre Datenquellen und die Frage, ob es möglich ist, in ihnen zu erscheinen, um mehr Besucher auf deine Website zu bringen.

    Featured Snippets

    Featured Snippets zeigen einen Ausschnitt des Inhalts einer der hochrangigsten Webseiten. Sie werden normalerweise oben in der SERP angezeigt, obwohl gelegentlich auch andere Ergebnisse über ihnen erscheinen.

    8 featured snippet

    Gängige Snippet-Formate sind unter anderem:

    • Absatz
    • Liste
    • Tabelle

    Nicht alle dargestellten Snippets sind Text. Google zeigt manchmal Videos (oft als vorgeschlagene Clips bezeichnet):

    9 featured vide snippet

    Kannst du in Featured Snippets angezeigt werden?

    Ja. Meistens zieht Google den Snippet aus einem der fünf besten Ergebnisse.

    Wenn durch eine Suchanfrage bereits eine Platzierung unter den ersten fünf Suchergebnissen erreicht wurde und Google einen Ausschnitt anzeigt, kann es sich lohnen, deine Seite zu optimieren und zu versuchen, dort zu erscheinen.

    Knowledge Card

    Knowledge Cards erscheinen am oberen Rand der SERP und bieten eine kurze, definitive Antwort auf die Frage. Es gibt sie in verschiedenen Formaten.

    10 knowledge card

    11 knowledge card currency

    Es gibt drei Hauptdatenquellen für Knowledge Cards: Googles Knowledge Graph, Datenpartner und andere höchst vertrauenswürdige Quellen wie Wikipedia und offizielle Regierungsstellen.

    Kannst du in Knowledge Cards angezeigt werden?

    Unwahrscheinlich. Da die Daten ausschließlich aus Google-eigenen und vertrauenswürdigen Quellen von Drittanbietern stammen, ist es für die meisten Websites nicht möglich, in einer Knowledge Card angezeigt zu werden.

    Knowledge Panel

    Knowledge Panels liefern Informationen über das Hauptthema der Anfrage. Sie erscheinen in der Regel auf Mobiltelefonen oben in der SERP und auf dem Desktop auf der rechten Seite.

    12 apple knowledge panel

    Wie die Knowledge Cards stammen die meisten Daten in den Knowledge Panels aus dem Knowledge Graph und vertrauenswürdigen Quellen wie Wikipedia und Wikidata.

    Google verweist jedoch manchmal auch auf soziale Profile und Partner.

    13 joji knowledge panel

    Kannst du im Knowledge Panel angezeigt werden?

    Ja. Google zeigt Marken-Knowledge Panels für Unternehmen im Knowledge Graph an. Diese enthalten in der Regel einen direkten Link zur Website des Unternehmens und Links zu sozialen Profilen.

    Dein Firmenlogo kann auch in den Knowledge Panels der Konkurrenz erscheinen, allerdings ohne dass es einen Link zu deiner Website enthält. Es führt eine Google-Suche nach dem Firmennamen aus, wenn darauf geklickt wird.

    14 microsoft knowledge panel

    Image Pack

    Image Packs zeigen eine Handvoll Miniaturansichten, und wenn du auf sie klickst, gelangst du zu Google Images. Sie erscheinen oft ganz oben in der SERP, können aber auch weiter unten auf der Seite erscheinen.

    15 image pack

    Kannst du in Image Packs angezeigt werden?

    Sozusagen. Bilder von deiner Website können hier angezeigt werden, aber der Link führt den Suchenden immer zu Google Images – nicht zu deiner Website. Sobald er sich jedoch zu Google Images durchklickt, wird ihm ein Link zur Bildquelle angezeigt.

    16 image pack google images

    Top Stories

    Die Top-Stories-Karussells zeigen kürzlich veröffentlichte Artikel, Live-Blogs und Videos. Google zeigt für jedes Ergebnis eine Miniaturansicht, einen Titel, den Namen des Herausgebers und einen Zeitstempel an, und sie erscheinen in der Regel am oberen Rand der SERP.

    17 top stories

    Kannst du in Top-Stories-Karussells angezeigt werden?

    Ja. 99,31% der Ergebnisse auf dem Desktop stammen jedoch laut einer Untersuchung von News Dashboard von Websites, die in Google News indiziert sind.

    Es ist auch erwähnenswert, dass die meisten Rankings hier nur von kurzer Dauer sind, da der Zweck der SERP-Funktion im Allgemeinen darin besteht, neue Ergebnisse anzuzeigen – und Seiten können nicht für lange Zeit neu sein.

    Nutzer fragen auch (NFA)

    Die Box „Nutzer fragen auch“ (People Also zeigt verwandte Fragen an, die Sucher Google stellen. Jede Frage öffnet sich und zeigt – auf ähnliche Weise wie Featured Snippets – eine Antwort, die einer Webseite entnommen wurde.

    18 people also ask

    Jedes Mal, wenn du auf eine Antwort klickst, lädt Google weitere verwandte Fragen.

    paa more questions

    Kannst du in der Box „Nutzer fragen auch“ angezeigt werden?

    Ja. Wie bei den Featured Snippets kommen die Antworten auf die Fragen in den NFA-Boxen von Dritten. Wenn du Inhalte hast, die eine oder mehrere dieser Fragen beantworten, hast du eine Chance, in einer NFA-Box zu erscheinen.

    Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass die Anzeige hier zu viel mehr Traffic führen wird. NFA-Boxen sind für die Recherche von Inhalten nützlicher.

    Shopping Ergebnisse

    Shopping Ergebnisse, offiziell als Product Listing Ads (PLAs) bekannt, zeigen relevante Produkte von bezahlten Werbetreibenden. Jedes Ergebnis enthält den Produktnamen, den Preis und den Einzelhändler sowie einige Zeigen Bewertungen und Sonderangebote.

    19 shopping results

    Die meisten Shopping-Ergebnisse erscheinen bei Anfragen mit transaktionalen oder kommerziellen Suchabsichten. Zum Beispiel „Proteinpulver kaufen“ oder „beste Proteinpulver“.

    Kannst du in den Shopping-Ergebnissen angezeigt werden?

    Ja, aber das kostet Geld. Es gibt keine Möglichkeit, hier organisch aufzutauchen. Hier erfährst du mehr.

    Tweets Boxen

    Tweets-Boxen zeigen die neuesten beliebten Tweets in einem Karussell. Diese stammen in der Regel von einem offiziellen Twitter-Konto, das mit der Anfrage verbunden ist, aber manchmal werden auch Tweets von mehreren Konten angezeigt.

    20 branded tweets box

    21 unbranded tweets box

    Kannst du in Tweets-Boxen angezeigt werden?

    Ja. Bei der Suche nach Marken (z. B. „Ahrefs“) zeigt Google in der Regel aktuelle Tweets aus dem offiziellen Twitter-Konto des Unternehmens an. Bei markenunabhängigen Suchanfragen können relevante Tweets aus deinem Konto in der Tweets-Box angezeigt werden.

    Sitelinks

    Sitelinks sind Links zu anderen Seiten auf der betreffenden Website oder anderen Teilen der betreffenden Seite. Sie sind eher eine Erweiterung der regulären organischen Ergebnisse als ein SERP-Feature, da sie als „zusätzliche“ Links unter einem Ergebnis erscheinen.

    22 sitelinks branded

    23 sitelinks non branded

    Sitelinks haben einen doppelten Nutzen:

    1. Die Nutzer können schneller finden, was sie suchen.
    2. Es ist wahrscheinlicher, dass Nutzer auf deine Website in der SERP klicken, was mehr organischen Traffic bedeutet.

    Kannst du in Sitelinks angezeigt werden?

    Ja. Sitelinks werden deinem Google Suchergebnis hinzugefügt. Sie werden  in der Regel für markenbezogene Suchanfragen angezeigt. Daher ist es wahrscheinlich, dass die Nutzer bei der Suche nach deiner Website bereits Sitelinks sehen.

    Bei nicht markenbezogenen Suchanfragen ist es wahrscheinlicher, dass du Sitelinks „gewinnst“, wenn deine Seite beliebt ist und interne Links zu anderen relevanten Inhalten hat. Zumindest nach meinen Beobachtungen.

    Videos

    Videoergebnisse sind organische Ergebnisse, die durch eine Video-Miniaturansicht ergänzt werden. Nur Seiten mit eingebetteten Videos sind teilnahmeberechtigt, und Google zeigt in der Regel auch das Upload-Datum, die Dauer und den Namen des Uploaders in der SERP an.

    24 video search result youtube

    Die meisten Videoergebnisse stammen von YouTube, aber sie können auch für andere Websites angezeigt werden.

    25 video search result self hosted

    Kannst du in den Videoergebnissen angezeigt werden?

    Ja. Für Videos, die auf YouTube gehostet werden, zeigt Google standardmäßig Miniaturansichten in der SERP an. Bei eingebetteten Videos, die auf YouTube gehostet werden, zeigt Google manchmal Miniaturansichten in der SERP an. Bei eingebetteten Videos, die an anderer Stelle gehostet werden, benötigt die Seite VideoObject-Schema-Markup, um diese Funktion nutzen zu können.

    Lerne weiter

    Lies unseren interaktiven 7‑Schritte-Leitfaden um auf der ersten Seite von Google (SERP) zu ranken.

    Wenn du bereits auf der ersten Seite der SERPs stehst, wirf einen Blick auf unseren 6‑stufigen Leitfaden für ein höheres Ranking.

    Über­set­zt von sehrausch.de: Such­­maschi­­nen– & Con­ver­­­­sion-Opti­mierung, Online-Mar­ket­ing & Paid-Adver­tis­ing. Pass­ge­nau aus ein­er Hand.

    • Monthly traffic 31
    • Linking websites 6
    Data from Content Explorer